Urlaub

Katzenpensionen. Rechtliche Hintergründe und Buchhaltungsbasics

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, sich mit einer Katzenpension selbstständig zu machen, haben Sie sich ein chancenreiches Betätigungsfeld ausgesucht. Worauf zu achten ist, wenn Sie sich mit einer Katzenpension selbstständig machen möchten, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.
 
Rechtliche Hintergründe und Buchhaltungstipps für Ihre Katzenpension © Pixabay @ Alexas_Fotos (CCO public domain)
Weiß der Katzenhalter seinen Liebling in guten Händen, kann er mit gutem Gewissen in Urlaub fahren.

Katzenpensionen. Rechtliche Hintergründe und Buchhaltungsbasics

In vielen deutschen Haushalten gibt es Katzen, die von ihren Besitzern heiß und innig geliebt werden. Natürlich möchten sie nur das Beste für ihr Haustier, auch dann, wenn sie beispielsweise in den Urlaub fahren wollen und der geliebte Stubentiger zu Hause bleiben muss. Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, sich mit einer Katzenpension selbstständig zu machen, haben Sie sich ein chancenreiches Betätigungsfeld ausgesucht. Sie verhelfen damit den Haltern von Katzen zu mehr Flexibilität, auch wenn es beispielsweise gelegentlich auf Geschäftsreise gehen muss. Worauf zu achten ist, wenn Sie sich mit einer Katzenpension selbstständig machen möchten, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

Keine Angst vor der Buchhaltung

Für viele Kleinunternehmer ist der Gedanke an die Buchhaltung und die damit einhergehende regelmäßige Arbeit der reinste Horror. Viele lassen ihre Buchhaltung deswegen von einem Steuerberater erledigen. Er weiß genau, was alles zu tun ist, versäumt keine Fristen und bucht alles, so wie es sein soll. Doch das hat natürlich seinen Preis. Buchhaltung ist jedoch kein Hexenwerk, insbesondere dann nicht, wenn Sie sich von einer entsprechenden Software unterstützen lassen, wie zum Beispiel von der Buchhaltungssoftware von Lexware . Sie müssen keine Ausbildung zum Bilanzbuchhalter haben, wenn Sie mit dieser Software arbeiten wollen. 

Mit fertigen Buchungsvorlagen erleichtert sie die Arbeit ungemein. Damit behalten Sie jederzeit den Überblick über Ihre Finanzlage und die Geschäftszahlen und können beispielsweise auch Kunden, die verspätet ihre Rechnung begleichen, schnell und einfach an die Zahlung erinnern. Auch die regelmäßig erforderliche Umsatzsteuervoranmeldung stellt mit der entsprechenden Software von Lexoffice keine Herausforderung mehr dar.


Welche Themen sind noch wichtig für die Geschäftsplanung?

Um sich selbstständig zu machen, sind natürlich nicht nur Buchhaltung und Umsatzsteuervoranmeldung wichtig. Bevor es an die Buchhaltung gehen kann, brauchen Sie zunächst ein Geschäftsmodell, mit dem Sie auch Geld verdienen. Daher sollten Sie sich über die Ausstattung und den Standort Ihrer Katzenpension Gedanken machen. Auch die Frage, welche Leistungen Sie anbieten wollen, sollten Sie sich beantworten. Indem Sie für den Kunden zusätzliche Mehrwerte schaffen, schaffen Sie für sich die Basis für ein solides Einkommen.


Der erste Schritt

Da es in den meisten Fällen nicht ganz ohne Investitionen und ohne fremdes Geld geht, brauchen Sie zunächst einen Businessplan. Einen solchen Businessplan zu erstellen, ist nicht schwer. Das Bundesministerium für Wirtschaft bietet dazu auf seiner Seite eigens für Existenzgründer viele Informationen und eine Vorlage für einen Businessplan . Wer sich darüber hinaus über Grundsätzliches zur Existenzgründung informieren möchte, sollte entsprechende Seminare, Coachings oder Beratungstermine wahrnehmen, wie sie beispielsweise die Industrie- und Handelskammern anbieten. Viele dieser Informationsveranstaltungen sind kostenlos, für spezielle kostenpflichtige Gründungsberatung besteht die Möglichkeit, Fördermittel zu beantragen.


Standort und Ausstattung Ihrer Katzenpension

Den Standort Ihrer Katzenpension sollten Sie mit Bedacht auswählen. Geeignete Räumlichkeiten hängen stark von der Nachfrage ab. Es ist nicht immer ratsam, ein solches Geschäft von zu Hause zu starten. Die Frage dabei ist: Gibt es in der Umgebung des gewählten Standortes eine ausreichende Nachfrage nach dieser Dienstleistung, sprich: Gibt es genügend Katzen in der Nachbarschaft? Außerdem ist natürlich darauf zu achten, dass die Ausstattung artgerecht ist. Einfach ein paar Transportboxen als Schlafplatz aufstellen und ausreichend Futter und Wasser zur Verfügung zu stellen, ist nicht unbedingt die Traumvorstellung von Katzenbesitzern, die ihr Tier in Ihre Hände geben möchten. Das Umfeld muss artgerecht ausgestattet sein, beispielsweise mit ausreichend Möglichkeiten, um sich die Krallen zu wetzen, sich auszutoben oder sich zurückzuziehen. Dabei sollten Sie auch bedenken, dass es unter den Katzen Freigänger gibt, die eine Möglichkeit brauchen, nach draußen zu gehen, und Wohnungskatzen, die drinnen ausreichend Möglichkeiten brauchen, sich artgerecht zu bewegen. 
 

Der Kapitalbedarf – mit einem überzeugenden Businessplan zur Bank

Der Kapitalbedarf kann mitunter sehr hoch sein, wenn Umbaumaßnahmen oder größere Anschaffungen erforderlich sind. Dabei ist ein Businessplan sehr wichtig. Darin können Geldgeber genau nachlesen, welche Potenziale Ihre Katzenpension hat, welche Alleinstellungsmerkmale sie auszeichnen und ob das Geschäftsmodell tragbar und wirtschaftlich nachhaltig ist. Das heißt, die Bank kann anhand eines gut ausgearbeiteten Businessplans sehen, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie das Geld, das Sie leihen möchten auch wieder zurückzahlen können. Aus diesem Grund sollten Sie bei der Erstellung Ihres Businessplans sehr sorgfältig planen und arbeiten. Dabei sind Fragen zu beantworten wie: Wie sieht die Preisgestaltung aus? Was verdient die Katzenpension pro Tier und Tag? Wie hoch muss die Auslastung sein, um die fixen Kosten abzudecken? Ab welcher Auslastung kommt die Katzenpension in die Gewinnzone? Welche Mehrwerte bietet die Katzenpension gegenüber der Konkurrenz? Gibt es Mehrwerte, die einen höheren Preis rechtfertigen, wie beispielsweise spezielle Verwöhnprogramme für die Tiere?
 

Voraussetzungen für die Eröffnung einer Katzenpension

Grundsätzlich müssen Sie ein Gewerbe anmelden, wenn Sie eine Katzenpension eröffnen möchten. Dabei brauchen Sie folgende Nachweise für das Gewerbeamt: 
  • Sachkundenachweis gemäß § 11 Tierschutzgesetz, der beim zuständigen Veterinäramt zu beantragen ist. Dabei kann gegebenenfalls ein Schwerpunkt für die jeweilige Rasse erforderlich sein. Bei den Industrie- und Handelskammern gibt es vielerorts entsprechende Vorbereitungskurse , fragen Sie einfach bei Ihrer zuständigen IHK nach.
  • Nachweis für die entsprechenden Räumlichkeiten
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Gewerbeerlaubnis (der Amtstierarzt muss Ihre Anlage abnehmen)
  • Notwendige Gewerbeversicherungen
Das Tierschutzgesetz sollten Sie kennen, so können Sie Ihre Anlage von Anfang an so planen, dass sie den Anforderungen entspricht und der Amtstierarzt sie ohne Beanstandung abnimmt. Für eine artgerechte Haltung sind ausreichend Platz und einwandfreie hygienische Bedingungen die Grundvoraussetzungen. Dabei sind fundierte Fachkenntnisse in Pflege und Haltung von Tieren die Grundpfeiler Ihrer Arbeit.

Notwendige Versicherungen für Ihre Katzenpension

Mit einer leistungsstarken Betriebshaftpflichtversicherung können Sie sich finanziell absichern. Denn verursacht eine bei Ihnen beherbergte Katze nachweislich einen Verkehrsunfall, sind Sie dafür haftbar. Mit einer entsprechenden Rechtschutzversicherung können Sie sich auch absichern, wenn es zu Streitigkeiten mit den Tierhaltern kommt. Außerdem kann es vorkommen, dass ein Tier plötzlich erkrankt oder durch eine kleine Unachtsamkeit Schaden nimmt. Dann hilft auf jeden Fall eine entsprechende Haftpflichtversicherung, den finanziellen Schaden auszugleichen.
Fotos: 
Pixabay @ Alexas_Fotos (CCO public domain) Pixabay @ darkmoon (CCO public domain) Pixabay @ netti67 (CCO public domain)
Mehr zum Thema