Charakter

Das verrät die Augenfarbe Ihrer Katze über den Charakter

Katzenaugen faszinieren. Blau, grün, gelb oder kupferfarben hypnotisieren sie uns beinahe. Den unterschiedlichen Augenfarben werden auch bestimmte Charaktereigenschaften zugesprochen. Treffen die Aussagen auch auf Ihre Katze zu? Hier finden Sie es heraus.
 
 
Graue Katze mit grünen Augen © Adobestock.com/fedcophotography
Grüne Augen sind unter Katzen sehr verbreitet.
Jede Katze ist einzigartig. Genauso einzigartig wie ihre Augenfarbe. Laut einer schwedischen Studie verrät die Augenfarbe bei Menschen viel über den Charakter. Und auch bei Katzen lassen sich charakteristische Wesenszüge aus der Augenfarbe ableiten.
 

Deshalb kommen alle Kitten mit blauen Augen zur Welt

Die Augenfarbe der Katze wird von Pigmentzellen bestimmt, die den Farbstoff Melatonin herstellen. Da die Pigmentzellen erst ein paar Wochen nach der Geburt mit der Herstellung dieses Farbstoffs beginnen, werden alle Kitten mit blauen Augen geboren. Blaue Augen entstehen durch das Fehlen von Pigmentzellen auf der Iris. Das Auge ist eigentlich farblos, erscheint aber blau durch das Licht, das durch die Linse gebrochen wird. Im Alter von etwa 6 Wochen verschwindet die blaue Färbung und die Iris beginnt, sich vom inneren Rand mit der späteren Augenfarbe zu färben. Drei bis vier Monate nach der Geburt haben Katzen in der Regel ihre endgültige Augenfarbe angenommen.
 
Kitten mit blauen Augen
Alle Kitten werden mit blauen Augen geboren.    ©adobestock.com/Bianca
 

Das sagt die Augenfarbe der Katze über ihren Charakter aus

Auch wenn ein Zusammenhang zwischen Augenfarbe und Charakter der Katze wissenschaftlich nicht nachgewiesen werden kann, so verraten die Augen doch vieles über die Persönlichkeit. Nicht umsonst werden die Augen auch Fenster zur Seele genannt.

Finden Sie heraus, was die Augenfarbe Ihrer Katze über ihr Wesen aussagt:
 
  • Katzen mit blauen Augen
Blaue Katzenaugen erinnern an die vielen verschiedenen Blautöne des Meeres. Katzen mit blauen Augen wird nachgesagt, dass sie stets freundlich und fröhlich sind. Durch ihr aufgewecktes Wesen lieben sie gemeinsame Spiele mit ihren Menschen . Da blauäugige Katzen meist auch sehr intelligent sind, freuen sie sich besonders über kleine Intelligenz- oder Geschicklichkeitsspiele. Geht es ihrem Menschen nicht gut, zeigen sich viele blauäugige Katzen besonders gefühlvoll und Spenden ihren Zweibeinern Trost.
 
Diese Rassekatzen haben blaue Augen:
Heilige Birma
Siamkatze
Ragdoll
 
weiße Katze mit blauen Augen
Weiße Katzen haben meist blaue Augen. ©adobestock.com/elen_studio
 
  • Katzen mit grüne Augen
Grün ist eine sehr häufige Augenfarbe unter Katzen, wohingegen Grün beim Menschen die seltenste Augenfarbe ist. Weniger als vier Protenz aller Menschen haben grüne Augen! Vielleicht liegt darin auch der Grund, dass grüne Katzenaugen so geheimnisvoll auf uns wirken. Hinter grünen Katzenaugen verstecken sich eindrucksvolle Wesen. Katzen mit grünen Augen sind zuerst etwas vorsichtiger und beobachten neue Situationen erst einmal aus der Ferne. Haben sie jedoch erst einmal Vertrauen in ihren Zweibeiner gefasst, bringt Katzen mit grünen Augen so schnell nichts aus der Ruhe.
 
Diese Rassekatzen haben grüne Augen:
Nebelung
Korat
Russisch Blau
 
graue Katze mit grünen Augen
Grüne Augen wirken geheimnisvoll.    ©adobestock.com/Antonio Scarpi
 
  • Katzen mit gelben bis kupferfarbenen Augen
Die Augenfarbe vieler Katzen reicht von einem hellen Gelbton bis hin zu kräftigem, dunklen Kupfer. Je dunkler das Fell der Katze ist, desto mehr scheinen diese Augen zu leuchten. Katzen mit gelben Augen gelten als echte Individualisten. Sie wissen genau, was sie wollen, und zeigen es ihrem Menschen auch deutlich. Katzen mit gelben Augen gelten zudem als sehr kontaktfreudig. Damit sie sich nicht langweilen, gilt es für ausreichend Abwechslung für die Katzen zu sorgen.
 
Diese Rassekatzen haben häufig gelbe bis kupferfarbene Augen:
Britisch Kurzhaar
Chartreux
Somali
 
Graue Katze mit gelben Augen
Gelbe Katzenaugen leuchten besonders. ©adobestock.com/Maksym Povozniuk
 
  • Katzen mit zwei unterschiedlichen Augenfarben
Zwei unterschiedliche Augenfarben bei Katzen bezeichnet man als Iris-Heterochromie. Ein Auge ist dabei immer blau. In diesem fehlen die Pigmentzellen. Katzen mit zwei unterschiedlichen Augenfarben ziehen besonders viel Aufmerksamkeit auf sich. Sie sind äußerst attraktiv und das wissen sie auch. Sie lieben es, sich stundenlang von ihrem Menschen streicheln zu lassen. Aber wehe, sie haben genug davon und der Mensch bemerkt es nicht schnell genug. Dann kann er auch mal einen sanften Hieb mit den Krallen abbekommen. 
 
Katze mit unterschiedlichen Augenfarben
Katzen mit unterschiedlichen Augenfarben nennt man odd-eyed. ©adobestock.com/Lux Blue
 

Deshalb gilt anstarren unter Katzen als unhöflich

Auch wenn uns Katzenaugen faszinieren, sollten wir es vermeiden, einer Katzen starr in die Augen zu blicken. Es gehört zu den Dingen, die Katzen am meisten hassen . Anstarren gilt unter Katzen als unhöflich, da es Aggression oder die Bereitschaft anzugreifen ausdrückt.  Katzen, die einander freundlich gesinnt sind, blinzeln sich gerne ganz langsam zu. Um Ihrer Katze ihre Zuneigung zu zeigen, können Sie ihr also ruhig ein paar Mal langsam zuzwinkern.
 
Mehr zum Thema