Für einen spannenden Alltag

Mehr Abwechslung für Hauskatzen: 7 Ideen

Die meisten Wohnungskatzen sind am Tag für mehrere Stunden allein zu Hause. Während manche Rassen ein Großteil der Zeit verschlafen, brauchen andere gezielte Beschäftigung.
 
© pixabay
Wer seiner Katze nicht genzt Abwechslung im Alltag bieten kann, muss mit zerkratzen Möbeln oder einem umgeworfenen Blumentopf rechnen. Dabei gibt es viele spannende Tricks, den Stubentiger auch ohne direkte Anwesenheit bei Laune zu halten. Anbei stellen wir Ihnen sieben Ideen für einen ausgelasteten Katzenalltag vor.
 

1. Das Fenster-Fernsehen

Katzen lieben die Fensterbank und den Blick nach draußen – Freigänger umso mehr. Muss der Vierbeiner tagsüber aber in der Wohnung bleiben, sollte wenigstens das „Katzenkino“ frei zugänglich sein. Am besten sorgen Sie für ausreichend Platz auf der Fensterbank, sodass keine Blumentöpfe heruntergeworfen werden können. Manche Stubentiger lieben sogar eine kleine Decke und nutzen den Ort direkt als Schlafplatz. Gardinen oder Vorhänge müssen gut beiseite gezogen werden und schon ergibt sich ein spannender Blick auf die Vögel und Tiere der Nachbarschaft.
 

2. Wasserspiele für Katzen

Katzen lieben fließendes Wasser und spielen gern unter dem tropfenden Wasserhahn. Natürlich ist das keine Möglichkeit der Beschäftigung, wenn Sie das Haus verlassen haben. Abhilfe schafft ein kleiner Katzenbrunnen. Die Modelle sind mit wenig Wasser gefüllt und simulieren einen permanenten Fluss. Ob mit der Pfote gespielt oder direkt als Tränke verwendet, viele Katzen nehmen solche Wasserspiele sehr gut an. Einen Überblick der verschiedenen Funktionen und Anschlussarten bekommen Sie unter warenvergleich.de/Katzenbrunnen .
 

3. Fummelbretter und Intelligenzspiele

 Selbstgebastelte Spielbretter kommen bei fast allen Katzen gut an. Mithilfe von leeren Papprollen oder anderen Behältern lassen sie sich schnell herstellen. Dabei sollten kleine Öffnungen für die Pfötchen mit eingearbeitet werden. Verstecken Sie nun Trockenfutter oder Leckerli auf dem Brett, muss der Stubentiger selbst in Aktion treten. Genau genommen hält diese Beschäftigung nicht sehr lange an, ist aber durch die schmackhafte Belohnung sehr zufriedenstellend. Ähnlich funktionieren Futterbälle oder Futterlabyrinthe als Beschäftigung , wie die Tierklinik Heilbronn berichtet.
 

4. Radio anschalten

 Muss die Katze über mehrere Stunden allein zu Hause bleiben, sorgt das Radio für mehr Wohlbefinden. Manche Tiere mögen die Musik oder die Geräuschkulisse mehr, als einen komplett ruhigen Haushalt. Über eine Zeitschaltuhr oder eine Timer-Funktion muss das Radio natürlich nicht die ganze Zeit laufen, sondern kann individuell geregelt werden.
 

5. Fellmäuse verstecken

 Jede Katze hat vermutlich ihr liebstes Spielzeug und freut sich über ein gemeinsames Spiel. Bevor Sie das Haus verlassen, verstecken Sie einfach kleine Fellmäuse oder Spielbälle. Am besten ist das Spielzeug nicht komplett sichtbar, sondern schaut nur zum Teil oder dem Schrank oder Sofa hervor. Schon ist das Interesse geweckt und es gibt jeden Tag ein neues Versteck zu suchen.
 

6. Höhlen und Kartons

 Katzen lieben gute Verstecke und enge Höhlen. Sie nutzen sie zum Spielen und gleichzeitig als Schlafplatz. Wie wäre es also mit einem alten Karton oder einer kleinen gebauten Höhle? Die Neugier ist schnell geweckt und der einfache Karton prompt mit dem Lieblingsspielzeug kombiniert. Oder Sie füllen den Karton mit Zeitungspapier und verstecken Leckerchen darin, was einen etwas längeren Zeitvertreib mit sich bringt.
 

7. Kugelbahnen und Katzenangeln

 Der Blick in den Tierbedarf zeigt viele Beschäftigungsideen. Kugelbahnen stupsen die Hauskatzen gern selbst an und freuen sich über die hervorgerufene Aktion. Eine Bewegung mit der Pfote genügt und der Ball rollt wieder von selbst. Oder wie wäre es mit einem befestigten Katzenangel? Sie schwingt beim Vorbeilaufen und lädt förmlich zum Spielen ein. Kommen Sie am Abend nach Hause ist natürlich noch ein gemeinsames Spielen möglich.
 
Fazit: Es gibt viele Beschäftigungsmöglichkeiten für einsame Stubentiger oder auch für mehr Abwechslung in der Wohnung. Während Freigänger ihren geregelten Auslauf bekommen, brauchen die Wohnungskatzen andere Formen der Auslastung. Moderne Spiele funktionieren sogar über eine App auf dem Smartphone oder Tablet. Kleine Fische oder Vögel huschen dann über den Bildschirm und müssen eingefangen werden. Achten Sie jedoch auf recht ruhige und einfach gehaltene Spiele, um nicht zu viel Verwirrung zu stiften. Die Zeitschrift Chip.de hatte einige der beliebten Katzenspiele im Test .