Wenn Katzen Pflanzen fressen | GELIEBTE KATZE Magazin

Wenn Katzen Pflanzen fressen

Unter der Rubrik "Leser helfen Lesern" in unserer Zeitschrift "Geliebte Katze" können die Leser Kontakt mit anderen Tierfreunden aufnehmen, um Tipps und Ratschläge bitten, sich austauschen und gegenseitig helfen. Dieses Mal geht es darum, was man tun kann, wenn die Katze gerne Pflanzen frisst. Hier einige Tipps!
 
Wenn Katzen Pflanzen fressen © D. Kaufmann / Fotolia
Ob das schmeckt? Was tun, wenn Katzen die Pfoten nicht von Pflanzen lassen können?
Immer wieder hat Sabrina Merkert mit ihrer Katze Cookie folgendes Problem: Sie kommt stolz mit einer neuen Pflanze nach Hause, und Cookie nagt sie sofort an. Frau Merkert hat schon mit Zwiebeln versucht, ihre Katze fernzuhalten, aber es hat nichts genützt. An Katzengras geht Cookie dafür nicht dran. Gibt es spezielle Mittel, damit eine Katze Pflanzen nicht mehr annagt?

Hier einige der Antworten

Mein ältester Kater Blacky ist elf Jahre alt. Von Anfang an hatte er etwas gegen Pflanzen. Blumensträuße in der Vase wurden so lange bezupft, bis die Vase umfiel. In der Wasserlache verteilte er die Blumen. Wenn ich die Bescherung entdeckte, war mein Kater unsichtbar. Die Strafpredigt interessierte ihn überhaupt nicht, denn der nächste Blumenstrauß nahm den gleichen Weg. Ich gab auf. An Verwandte und Freunde ging die Information: Bitte keine Blumengeschenke mehr! Ich versuchte es mit Topfpflanzen. Allein im Haus, kratzte Blacky bei der ersten Topfpflanze die Erde aus dem Topf und kippte schließlich alles um. Die abgerissenen Pflanzenteile verteilte er in der Wohnung. Nach mehrmaligen Versuchen habe ich alle Pflanzen aus der Wohnung verbannt und in das Fenster im Treppenflur gestellt. Sonderbarerweise lässt er sie dort in Ruhe, obwohl er täglich an ihnen vorbei geht. Katzengras habe ich ihm angeboten, gefressen hat er es nicht, aber als Liegewiese benutzt. Fazit: Der Kater hat entschieden, was in „seinem“ Haushalt passiert. Schließlich haben Katzen auch die besseren Nerven.
(Hannelore Opatz, Premnitz)

Meine Katzen haben sogar die Kunststoffpflanzen „massakriert“. Für mich sieht die Lösung jetzt so aus: Blumenvitrinen und Blumenampeln, die ich an der Decke angebracht habe. Und zwar da, wo sie vom Kratzbaum aus nicht dran springen können. Meine ausgedienten Aquarien habe ich mit Seidenblumen gefüllt und mit einer Glasabdeckung oben dicht gemacht.
(Petra Perke, Cottbus)

Kater Caspar hatte die Angewohnheit, meine Palme anzuknabbern. Daraufhin kaufte ich Fernhaltespray aus dem Fachhandel. Das war keine gute Idee, denn bereits am nächsten Tag lag er total entkräftet und flach atmend in seinem Körbchen. Sein Körper glühte, die Augen tränten, die Nase war feuerrot und die Zunge massiv angeschwollen. Ich fuhr sofort zur Tierklinik. Der Tierarzt stellte fest, dass Gaumen, Zahnfleisch und Zunge total verätzt waren! Caspar bekam Spritzen, Salbe und Schmerztropfen. Obwohl ich die Pflanze gründlich abgespült habe, waren offensichtlich solche Restbestände da, dass er einen erneuten Rückfall bekam. Nachdem wir in der Tierklinik die Behandlung wiederholt hatten, habe ich zu Hause alle Pflanzen entfernt und rate Ihnen nur: Benutzen Sie um Himmels willen kein Fernhaltespray.
(Melanie Kramer, Oberhausen)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren