Katze zerkratzt alle Tapeten | GELIEBTE KATZE Magazin

Katze zerkratzt alle Tapeten

Unter der Rubrik „Leser helfen Lesern" in unseren Zeitschriften „Geliebte Katze" und „Ein Herz für Tiere" können die Leser Kontakt mit anderen Tierfreunden aufnehmen, um Tipps und Ratschläge bitten, sich austauschen und gegenseitig helfen.
 
© Foto: www.animals-digital.de
Katze Minou, Wohnungskatze, hat es in drei Jahren fertiggebracht, sämtliche Tapeten in der Wohnung zu zerkratzen. Familie Frank findet ihr Zuhause katastrophal und nicht mehr vorzeigbar. Natürlich gibt es hier und da Eckenschoner, an denen Minou sich kratzend vergnügen kann, aber das reicht ihr nicht. Minou hat einen Gefährten, mit dem sie aufgewachsen ist, und Familie Frank ist praktisch immer zu Hause. Tierärzte und Tierpsychologen wurden konsultiert. Das Verhaltensmuster der Katze lässt sich anscheinend nicht mehr verändern. Frau Dr. Frank freut sich dennoch über Tipps. 

Hier einige der Antworten:

Eine meiner Katzen hatte auch die Unart, Tapeten zu zerkratzen. Nichts half! Dann habe ich dicke Plastikfolie aus dem Heimwerkermarkt besorgt und die Wände bis zur Sprunghöhe der Katze befestigt. Da die Katze mit den Krallen an der Folie abrutschte und sich das anscheinend auch unangenehm anfühlte, war nach kurzer Zeit diese Unart beseitigt. Ich ließ die Folie noch ein halbes Jahr hängen um alle Eventualitäten auszuschließen, und habe bis jetzt keinerlei Probleme mehr.
(Heike Flores, Mannheim)

Ein mindestens 1,50 m hoher Kratzbaum sollte der Katze im Hauptaufenthaltsraum der Familie zur Verfügung stehen. Beobachten Sie, wo die Katze ihre Ruheplätze hat und wohin sie nach dem Aufwachen geht. Bieten Sie ihr auf dieser „Route“ eine mit Katzenminze interessant gemachte Kratzmöglichkeit, z.B. eine raue Fußmatte. Wenn Sie im gleichen Raum sind und die Katze an unerlaubter Stelle beim Kratzen sehen, werfen Sie ein Handtuch oder Sofakissen nach ihr. Ganz wichtig: Die Katze darf nicht merken, dass Sie der Initiator dieser „Überraschung“ sind. Deshalb auch nichts sagen und völlig unbeteiligt tun. Diese Aktion ist kontraproduktiv, wenn die Katze Sie beim Kratzen anschaut. Dann kratzt sie nämlich, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen, hat es mit Ihrer Reaktion erreicht und fühlt sich „belohnt“. Wenn sich erste Erfolge zeigen, die zerkratzten Tapetenecken ausbessern oder zumindest mit Alufolie verkleiden, denn sie sind markiert und damit immer noch interessant. Vor beliebten Sofaecken Blumenkübel mit ungiftigen Pflanzen aufstellen.
(Marianne Gosek, Karlsruhe)

Unsere „Lady“ zerkratzte ebenfalls die Tapeten. Wir hatten das Gefühl, dass sie Langeweile hatte. Deshalb haben wir herausgefunden, was ihre Vorlieben sind und was sie gerne spielt: Fangen und Verstecken. Das spielen wir seitdem ausgiebig mit ihr. Dann haben wir ihr einen neuen Kratzbaum mit mehreren Sisalsäulen gekauft. Heute ist die zerkratzte Tapete kein Thema mehr! Eine Alternative wären Freigang oder viele kuschelige Fensterplätze, auch mal am offenen Fenster (wir haben Gaze davor). Ganz wichtig finden wir viel Liebe, Geduld, Ansprache und keinesfalls unsinnige Strafen.
(Barbara Dietz, Gera)
______________________________________________________________
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren