Katze nuckelt beim Streicheln | GELIEBTE KATZE Magazin
Haltung

Katze nuckelt beim Streicheln

Genaugenommen handelt es sich beim Nuckeln nicht um ein echtes Verhaltens-„Problem", wenngleich es manchmal als störend empfunden wird, dass die Katze beim Streicheln ständig nach einem „Schnuller" sucht.
 
Katze nuckelt beim Schlafen am Finger © Andrea71/pixelio.de
Nuckeln kann mit dem Erlangen der Geschlechtsreife wieder verschwinden
Ursachefür das Nuckeln der Katze ist meistens, dass sie - aus welchem Grund auch immer - viel zu früh der Obhut der Mutter entrissen wurde.  In gewisser Weise wurde dadurch der Prozess des Erwachsenwerdens um eine enorm wichtige Erfahrung beschnitten, die dem kleinen Kätzchen Wärme, Geborgenheit, Zugehörigkeit und damit die seelische Balance vermittelt hätte - zu einem Zeitpunkt, wo dies für jedes Lebewesen am wichtigsten ist. Nämlich während der Prägephase.


Das ewige Baby

Meistens verschwindet das Nuckeln mit Erlangen der Geschlechtsreife, vereinzelt kann dieses Verhalten auch darüber hinaus, in seltenen Fällen sogar bis ans Lebensende erhalten bleiben. Bewahrt sich eine Katze diese Form der Kindlichkeit über die Jahre, kann das unter Umständen etwas mit eingeschränkter Lernfähigkeit respektive Lernmöglichkeit zu tun haben, wenn wir ihr etwa durch besonderes Verhätscheln oder „unnatürliche“ Behandlung die Chance nehmen, das ihrer Spezies entsprechende Verhalten auch ausleben zu können. Das heißt, wir fördern das ewige Baby in ihr - was häufig bei jenen Kätzchen vorkommt, die ohne Mutter mit dem Fläschchen aufgezogen wurden. Streicheln ist der Auslöser, weil es die Katze in die Zeit zurückversetzt, in der ihr Mamas Zunge oder die menschliche Ziehmutter beim Putzen ein wohliges Sicherheitsgefühl vermittelt hat. 


„Ersatzschnuller“

Häufig sucht die Katze aber auch während des Streichelns nach einem Ersatz für die mütterliche Zitze und nuckelt an einem unserer Finger oder an der bloßen Haut. Manchmal wird auch an der Kleidung genuckelt. Schweiß übt dabei eine besondere Anziehungskraft aus, weshalb die Mieze den Kopf mit Vergnügen in die Achselhöhle bohrt. In solchen Fällen kann man versuchen, der Katze ein länger getragenes (ungefärbtes) T-Shirt oder Tuch als Ersatz anzubieten. Klingt gewöhnungsbedürftig, kann aber funktionieren. Auch kann getragene Kleidung (nichts Wolliges!) als Schlafunterlage angeboten werden. Der Geruch des vertrauten Menschen hilft dem Kätzchen, sich nachts weniger verlassen zu fühlen. Bei jungen Katzen gibt es jedenfalls keinen Grund, das Nuckeln zu unterbinden, weil es meist nur eine kurze Episode ist.


Alles im grünen Bereich

Manchmal sind auch bei erwachsenen Katzen im Halbschlaf schmatzende Geräusche zu hören oder die kleine, zum Saugakt bereite und halb eingerollte Zunge ragt ein bisschen über die Lippen hervor. Das ist eigentlich normal und kann bei sehr vielen Katzen beobachtet werden, die keineswegs eine schwere Kindheit hatten. Ein bisschen Baby steckt eben lebenslang in jeder Katze. 
(Christine Klinka)
______________________________________________________________
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren