Katze markiert in der Wohnung | GELIEBTE KATZE Magazin

Katze markiert in der Wohnung

Unter der Rubrik „Leser helfen Lesern" in unseren Zeitschriften „Geliebte Katze" und „Ein Herz für Tiere" können die Leser Kontakt mit anderen Tierfreunden aufnehmen, um Tipps und Ratschläge bitten, sich austauschen und gegenseitig helfen.
 
© Foto: Skip ODonnell / iStockphoto
Die Leserin Iris Biegner bittet um Rat: Fünf ihrer acht Katzen markieren überall in ihrer Wohnung.

Hier einige der Antworten:

Mit meinen fünf Katzen habe ich das gleiche Problem gehabt. Mit „Feliway“-Spray und „Feliway“-Stecker vom Tierarzt habe ich das innerhalb weniger Wochen in den Griff gekriegt. Im Spray sind Pheromone enthalten, dadurch sind die Katzen weniger gestresst und akzeptieren sich untereinander besser.
(Simone Schneilinger, per E-Mail)

Die Kater haben ein Dominanzproblem, denke ich! Zunächst würde ich ALLE Kater kastrieren lassen. Nicht kastrierte neigen dazu, ihr Revier zu markieren, und die Kastraten könnten sich dadurch animiert fühlen, auch zu markieren. Schließlich will keiner zurückstecken müssen! Ein Schimpfen im menschlichen Sinne macht hier wenig Sinn, denn die Katzen verstehen kein Wort. Ein deutlich und laut gesprochenes „NEIN“, wenn man sie erwischt, ein gleichzeitiges Hochheben und Ins-Klo-Setzen wird auf Dauer seine Wirkung zeigen. Aber dafür muss man sie wirklich DIREKT dabei ertappen! Ein späteres Schimpfen können sie nicht mehr zuordnen, da Katzen kein schlechtes Gewissen haben in dieser Beziehung. Man muss davon ausgehen, dass sie es für vollkommen RICHTIG halten, was sie da so tun! Gleichzeitig würde ich allen Katern das Naturheilmittel „Ignatia D30“ (in der Apotheke) geben. Davon folgende Darreichungsform:
Tablette: 1 Tablette morgens und 1 Tablette abends
Globuli: 10 Streukügelchen morgens und 10 Streukügelchen abends
flüssig: 10 Tropfen morgens und 10 Tropfen abends
Außerdem würde ich allen Katern die Bach-Blüte „Rescue Remedy“ geben. Man sagt zwar, man sollte sie nur als Notfall-Tropfen nehmen, aber ich habe schon oft gehört, dass sie auch bei Dominanzverhalten und Territorial-Aggressionen geholfen haben. Diese Bachblüten geben Sie in der gleichen Darreichungsform, wie oben genannt! Bitte beachten: Es KANN zunächst eine Verschlimmerung eintreten, eh eine Besserung eintritt!
(Babette Schwob, per E-Mail)

Mein Kater wurde von seinen vorigen Besitzern wegen seines Pinkelproblems abgegeben. Ich habe es zuerst mit Schimpfen versucht, dann bekam er von einem Tierarzt eine Hormonspritze ... nichts half .In einer Zeitung las ich einen Artikel über „Protestpinkeln“ und homöopathische Heilmethoden. Nach Absprache mit einer Tierärztin gab ich meinem Kater 3x täglich 5 Globuli Arsenicum album D12. Es hat zwar drei Monate gedauert,aber seitdem haben wir Ruhe. Ein Tipp noch: Den Urin nicht mit Essigwasser aufwischen. Verfliegt der extreme Geruch von Essig, hinterlässt er einen Duft von fremdem Katzenurin, und so muss die Katze wieder markieren.
(Nina Potyka, per E-Mail)

Versuchen Sie es einmal mit Baldrian-Tropfen, denn das ist der Geruch von rolligen Katzen. Geben Sie ins Katzenklo ein paar Tropfen davon, um die Katzen gezielt hineinzulocken.
(Vera Rinne, Rinteln)

Meiner Meinung nach könnte es zwei Ursachen für die Unsauberkeit Ihrer Kätzchen geben: Entweder mögen Sie das Katzenstreu nicht, oder sie wollen ihre eigene Toilette. Probieren Sie doch einmal verschiedene Streus aus und stellen Sie mehr Katzenklos auf. Ich selbst habe nur zwei Katzen. Sie haben erst aufgehört, in die Wohnung zu machen, als jede ihr eigenes Katzenklo bekommen hat!
(Jelena Schneider, Leipzig)
______________________________________________________________
______________________________________________________________
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren