Wenn die Katze nicht schnurrt | GELIEBTE KATZE Magazin

Wenn die Katze nicht schnurrt

Unter der Rubrik „Leser helfen Lesern" in unseren Zeitschriften „Geliebte Katze" und „Ein Herz für Tiere" können die Leser Kontakt mit anderen Tierfreunden aufnehmen, um Tipps und Ratschläge bitten, sich austauschen und gegenseitig helfen.
 
© animals digital
Frau Christa Kopsch fragte unsere Leser, warum ihre Katze nicht schnurrt. Ihre „Lady“, eine British Kurzhaar, ist 11/2 Jahre alt. Obwohl die Katze sehr geliebt wird und sie ihrer Besitzerin auf Schritt und Tritt hinterherläuft, ihr auch mit Hingabe die Hände leckt, hat sie noch keinen einzigen Versuch gemacht zu schnurren. Wenn es klingelt, verzieht „Lady“ sich in eine Ecke und kommt erst wieder hervor, wenn der Besuch wieder weg ist. Auf den Schoß kommt sie auch nicht. Obwohl Frau Kopsch Geduld hat, fragt sie sich, warum ausgerechnet ihre Katze nicht schnurrt und sie von ihrer Katze nicht geliebt wird.

Hier einige der Antworten:

Das von Ihnen geschilderte Problem kenne ich von meiner eigenen Katze auch. Mein Kater Garfield, ein stattliches Exemplar mit sieben Kilo, konnte auch nicht schnurren und war ein ganz extrem verschmustes Tier. Meine Tierärztin erklärte mir, dass es durchaus Katzen gibt, die einfach nicht schnurren können. Es kann eine Fehlbildung der Stimmbänder sein. Dass Ihre Katze Sie nicht mag und deshalb nicht schnurrt, halte ich für völlig ausgeschlossen. Katzen schnurren sogar, wenn sie Angst oder Schmerzen haben. Ich denke, Ihre Katze wird Ihnen auch ohne Schnurren zeigen können, wie gern sie Sie hat, z.B. durch Köpfchengeben oder um die Beine streichen. Ich würde mir keine Sorgen machen.
(Petra Kerstein, Hemer)

Meine Katze Lilly ist jetzt 14 Jahre alt. Vor 13 Jahren bekam ich sie als Fundtier, und sie wurde damals auf etwa ein Jahr geschätzt, was wohl auch zutraf. Extrem scheu und alles andere als verschmust war sie, vermutlich geprägt durch schlechte Erfahrungen. Ich ließ ihr viel Zeit zum Vertrautwerden, doch vermisste ich – wie Sie – auch nur den leisesten Anflug von Schnurrlauten. Nach etwa einem Jahr spürte ich beim Berühren ihrer Halspartie ein leichtes Vibrieren, was mich schon beglückte! Ich glaube, es hat etwa zwei Jahre gedauert, bis sie anfing zu schnurren, und seither hat sie diese Katzeneigenschaft so gut drauf, dass sie ihr „Motorchen“ bei jeder Gelegenheit anwirft!
(Gudrun Karle, Leonberg)

Blacky schnurrte und maunzte nicht, als sie im Alter von etwa sechs Monaten zu uns kam! Blacky war aber immer recht anhänglich, und schon bald spürten wir, wenn sie auf unserem Schoß lag, das leichte Vibrieren, das beim Schnurren den Katzenkörper durchzieht. Zum Maunzen öffnete sie zwar das Mäulchen, doch für uns kam kein hörbarer Laut heraus! Nun ist Blacky zehn Jahre alt, schnurrt und maunzt hörbar!
(Katja Timm, Telgte)
______________________________________________________________
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren