Mehrere Katzen

Mehr zu lieben

Der Trend zur Zweitkatze ist keine Modeerscheinung mehr, sondern immer häufiger Alltag bei Katzenfans. Aber welche Katzen vertragen sich am besten? Und welche Rolle spielt das Alter der Tiere?

Ein neuer samtpfotiger Mitbewohner zieht ein und Sie haben Angst, dass sich Ihre Katzen nicht verstehen? Kein Sorge: Mithilfe einiger Regeln wird alles glatt laufen. Ihre Katzen sollten zum Beispiel etwa das gleiche Alter haben. weiter >

Eine Katzengroßfamilie macht erfinderisch. Wenn einer anders will als die anderen, ist es nicht immer einfach, ihm seine Extrawurst zu braten, ohne dass die anderen sich einen Zipfel davon mit abbeißen. weiter >

Anzeige

Die Hauskatze ist nicht die Einzelgängerin, für die man sie früher hielt, sondern ein äußerst soziales Lebewesen, das sich gerne in der Gesellschaft von Artgenossen aufhält. weiter >

Die Mutterliebe dauert bei Katzen nicht an, wenn die Jungen erwachsen sind. Keine Freundschaft, keine stillschweigende Duldung, manchmal bleibt sogar nur Feindschaft übrig. weiter >

Katzengeschwister sind die friedfertigste aller denkbaren Zweierkombinationen, kennen sie sich doch schon von Babybeinen an. Allerdings: Katzen sind in familiärer Hinsicht schnell vergesslich. weiter >

Hopp oder topp: Wenn unverträgliche Freilaufkatzen ein Zuhause teilen sollen, sucht eine von ihnen das Weite oder lungert plan- und ziellos in der Nachbarschaft herum, ohne ein richtiges Zuhause zu haben. weiter >

Eine neue Katze zieht ein

Eine neue Mieze zieht ein. Die ersten Tage sind entscheidend über das künftige Verhältnis der beiden Katzen. Wir sagen Ihnen, wie Sie einen Neuling eingewöhnen. weiter >

„Von einer oder mehreren Katzen geliebt zu werden ist das Schönste, was es auf der Welt für mich gibt", sagt Andrea Grätz aus Erfurt. Der Trend zur Zweitkatze ist keine Modeerscheinung. weiter >