Besonderheiten bei Herbst-Kätzchen | GELIEBTE KATZE Magazin
Nachwuchs

Besonderheiten bei Herbst-Kätzchen

Es heißt immer, Herbstkatzen seien anfälliger und kränklicher als Frühjahrskatzen. Stimmt das? Und warum ist das so? Hier erfahren Sie alles über die Faktoren der Jahreszeiten bei der Aufzucht von Kitten
 
Geburt von Herbstkätzchen © Foto: Foxy A. / Fotolia
Die Jahreszeit kann bei der Geburt eine große Rolle spielen

Die Jahreszeit macht den Unterschied

Bei Wohnungskatzen sind Ernährung, Versorgung und die Fürsorge des Halters Sommer wie Winter gleich, sodass kein jahreszeitlicher Unterschied in der Entwicklung der Jungtiere mehr festzustellen ist. Herbstkatzen sind nur anfälliger als Frühjahrskatzen, wenn sie nicht ordentlich gefüttert und tierärztlich versorgt oder ganzjährig im Freien ohne warmen Schlafplatz gehalten werden. Frühjahrskatzen, die in den Sommermonaten heranwachsen, beginnen ihre Entwicklung unter besseren klimatischen Bedingungen, und die Muttertiere haben ein reichhaltigeres Nahrungsangebot zur Verfügung.


Ungünstige Faktoren können die Kätzchen schwächen

Neugeborene können ihren Wärmehaushalt noch nicht konstant halten und sind deshalb nicht in der Lage, sich an die im Herbst vorherrschenden ungünstigen klimatischen Bedingungen wie Kälte, Nässe und Wind anzupassen. Die Futterbeschaffung gestaltet sich für das Muttertier im Herbst schwieriger. Diese ungünstigen Faktoren schwächen die Jungtiere, sodass sie sich weniger gut gegen Krankheiten zur Wehr setzen können als im Frühjahr geborene Katzenkinder.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren