Grundausstattung für Katzen | GELIEBTE KATZE Magazin

Grundausstattung für Katzen

Wer eine Katze halten möchte, benötigt von Anfang an eine gewisse Grundausstattung an Zubehör, die für die ordnungsgemäße Haltung des Tieres maßgeblich ist.
 
Das richtige Zubehör

Ohne grundlegendes Zubehör, wie zum Beispiel ein Katzenklo oder ein geeigneter Schlafplatz ist das Halten einer Katze nicht möglich. Zwar gibt es einige Unterschiede hinsichtlich des erforderlichen Zubehörs bei Freigängern und Stubentiger, aber die essentiellen Dinge wie Nahrung und Ähnliches benötigt jede Katze. Was alles in einem Katzen-Starter-Set gehört, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Leckerlis und Katzengras sollten stets vorhanden sein!

So gut wie jede Katze ist ein kleines Leckermäulchen und nascht alles, was ihr vor die Tatzen kommt. Um schnell eine positive Bindung zu dem Tier aufzubauen, ist es empfehlenswert, der Katze ab und zu mal ein Leckerli zu geben – sei es als Belohnung oder aber einfach nur so, um der Katze eine kleine Freude zu bereiten. Solange dies in Maßen geschieht und die Katze auch nicht unter Übergewicht leidet, spricht überhaupt nichts dagegen. Des Weiteren ist es wichtig, dass der Katze Verdauungshilfen in Form von Katzengras zur Verfügung stehen. Während Freigänger das Gras während ihres Rundganges fressen, um die Haare, die sie beim Putzen aufnehmen, besser verdauen zu können, benötigen Hauskatzen bestimmtes Katzengras aus dem Fachhandel. Weitere Infos zum Gras für Katzen auf dieser Website.

Gesundes Katzenfutter und Wasser

Ob die Katze lieber Trockenfutter oder eher Nassfutter frisst, muss ausprobiert werden. Die Futterpräferenzen sind bei jedem Stubentiger anders. Manche mögen eher Hühnchen als Bestandteil ihres Futters, andere wiederum bevorzugen Fisch. Wichtig ist, dass der Katzenhalter immer genau auf die Nährwertangaben und Dosierungsempfehlungen achtet und die empfohlene Tagesmenge an Katzenfutter nicht überschreitet. Denn Katzen neigen bei schlechter, fettreicher Fütterung relativ schnell zum Übergewicht. Zudem ist es auch ratsam, die Katze in Bezug auf das angebotene Futter nicht zu sehr zu verwöhnen, aber ihnen dennoch abwechslungsreiche Kost und Produkte zu bieten. Ebenso wichtig sind genügend Fress- und Trinknäpfe. Während eine Katze mindestens zwei Fressnäpfe benötigen, die nach Bedarf gewechselt werden können, schadet es nicht, mehrere Wassernäpfe zum Trinken in die Wohnung zu stellen.

Das Katzenklo – ein Muss!

Unabhängig davon, ob es sich bei Ihrer Katze um einen Freigänger oder um eine Wohnungskatze handelt, benötigt jeder Vierbeiner eine Katzentoilette. Diese gibt es in ganz unterschiedlichen Varianten und Ausführungen: Ob offen, mit einem Deckel, quadratisch oder rund – die Wahl richtet sich nach dem persönlichen Geschmack des Katzenhalters und natürlich auch nach der Katze. Die Art des Streus sollte von Anfang an festgelegt werden, damit sich die Katze frühzeitig daran gewöhnen kann. Während manche Katzen eher Klumpstreu bevorzugen, mögen andere Katzen eher eine nichtklumpende Streu-Einlage. Idealerweise hat eine Katze zwei Katzentoiletten, die in unterschiedlichen Zimmern aufgestellt werden.

Spielzeug für die Beschäftigung

Jede Katze besitzt einen ausgeprägten Jagd- und Spieltrieb, den Katzen unbedingt ausleben sollten. Verständlicherweise ist es so, dass Freigängern eine größere Auswahl an spannenden Entdeckungen und Jagdobjekten zur Verfügung stehen, als Wohnungskatzen. Daher sollten Katzenbesitzer den Letztgenannten ein besonders breites Angebot an Katzenspielzeug zur Verfügung stellen. Das können u.a. eine Stoffmaus oder aber Wollbälle und Katzen-Angeln sein. Im Fachhandel für Tierbedarf gibt es eine grenzenlose Auswahl an Katzenspielzeug, wobei man hierfür nicht zwangsläufig Geld ausgeben muss. Viele Katzen freuen sich auch über Tannenzapfen aus dem Garten oder kleinen Holzstückchen. In Bezug auf die Beschäftigung des Tieres mit Hilfe von Katzenspielzeug gibt es zudem ein weiteres Must-have für Katzen. Den Kratzbaum. Dieser sollte insbesondere bei Wohnungskatzen vorhanden sein, damit diese sich an dem Baum zur Krallenpflege kratzen können. Zudem ist ein Kratzbaum auch gleichermaßen ein Klettergerüst.

Der ideale Schlafplatz für Katzen

Zwar lieben die meisten Katzen es, bei Herrchen oder Frauchen im Bett zu schlafen, aber wenn dies nicht möglich ist, sollte ein gemütlicher Schlafplatz für den Vierbeiner eingerichtet werden. Beim Schlafplatz sollten die Katzenbesitzer, wie bei so vielem, genau beobachten, welchen Ort die Katze zum Schlafen bevorzugt. Das können einfache größere Kartons mit „Höhlencharakter“ sein, aber auch handelsübliche Schlafboxen für Katzen. Mit einer kleinen Decke für den Untergrund erhöht man den Gemütlichkeitsfaktor und sorgt dafür, dass die Katze gerne ins „Körbchen“ geht. Wichtig ist, dass der Schlafplatz für die Katze immer am selben Ort steht, damit sie sich besser mit diesem identifizieren können.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren