Augenverletzungen bei Katzen | GELIEBTE KATZE Magazin

Augenverletzungen bei Katzen

Augenverletzungen gehören schnellstmöglich in tierärztliche Behandlung. Denn es besteht, auch wenn nur die Umgebung des Auges, insbesondere das Augenlid verletzt wurde, die Gefahr der Erblindung.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Der Verdacht auf eine Verletzung oder einen Fremdkörper besteht, wenn die Katze ein Auge zukneift, während das andere geöffnet ist.

 

Ursachen

Häufig sind Fremdkörper beteiligt. Bei Kämpfen unter Katzen verursacht die Ohrfeige mit ausgefahrenen Krallen nicht selten Augenverletzungen. Katzen können sich mit ihren Krallen auch selbst verletzen, wenn sie sich z.B. intensiv am Kopf kratzen. Im Haushalt -stellen hervorstehende Gegenstände, z.B. Nägel, draußen spitze Äste oder Dornen eine Gefahr für die Augen dar.

Symptome

Der Verdacht auf eine Verletzung oder einen Fremdkörper besteht, wenn die Katze ein Auge zukneift, während das andere geöffnet ist. Manchmal blinzelt die Katze nur einseitig. In der Regel wird das verletzte Auge tränen und eventuell ist auch Blut zu sehen. Auch Augenreiben kann ein Hinweis auf eine Verletzung sein.

Maßnahmen

Bei offensichtlichen Verletzungen sollten Sie das Auge mit einem feuchten, nicht fusselnden Tuch abdecken und sofort zum Tierarzt fahren. Wenn Sie den Verdacht auf einen Fremdkörper haben, können Sie versuchen, das Auge vorsichtig mit sauberem Wasser zu spülen. Allgemein gilt aber: Lieber einmal wegen einer Lappalie zum Tierarzt als eine blinde Katze!

Vorbeugung

Gehen Sie immer mal wieder auf allen vieren und begutachten Sie Ihre Wohnung aus Katzenperspektive. Nur so fallen Ihnen alle Gefahrenstellen auf. Auch ein Rundgang durch Garten oder Garage kann sich lohnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren