Notfall & Erste Hilfe bei Katzen

Richtig reagieren

Der größte Feind des Freigängers ist der Straßenverkehr. Unzählige Katzen sterben jedes Jahr an den Folgen einer Kollision mit einem Auto. Schnelle Hilfe könnte so manches Katzenleben retten. Doch was sollte man konkret tun? Und was gehört in eine Notfallapotheke?

Der größte Feind des Freigängers ist der Straßenverkehr. Unzählige Katzen sterben jedes Jahr an den Folgen einer Kollision mit einem Auto. Schnelle Hilfe kann so manches Katzenleben retten. weiter >

Wenn Mieze Fieber hat, eine kleine Verletzung oder eine Zecke, dann ist oft schnelle Hilfe gefragt. Manchmal – zum Beispiel am Wochenende – ist der Tierarzt unerreichbar, und kleinere Blessuren oder Wehwehchen kann der Katzenbesitzer auch selbst behandeln. weiter >

Anzeige

Unfälle, Stürze, aber auch das Verschlucken von spitzen oder scharfen Gegenständen können zu inneren Verletzungen führen. weiter >

Auf den Instinkt der Katze kann man sich leider nicht verlassen. Obwohl Katzen vorsichtiger als Hunde sind, kommt es auch bei den Stubentigern immer wieder zu Vergiftungen. weiter >

Zu Verdauungsstörungen kommt es immer wieder. In der Regel sind sie harmlos und nach einem Tag vergessen. weiter >

Schock bei Katzen

Mit "Schock" meinen die Mediziner ein akutes Kreislaufversagen, in dessen Folge die lebenswichtigen Organe wie Gehirn, Herz und Nieren nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden.

weiter >

Meist sind sie zwar unangenehm, aber nicht gefährlich, doch in einigen wenigen Fällen können Insektenstiche lebensbedrohliche Folgen haben, insbesondere wenn die Katze allergisch auf Insektengifte reagiert. weiter >

Gerade beim Spielen passiert es immer wieder: Die Katze verschluckt einen Fremdkörper. Das kann glimpflich ausgehen, aber auch lebensbedrohlich werden.

weiter >