Leishmaniose trifft auch Katzen | GELIEBTE KATZE Magazin

Leishmaniose trifft auch Katzen

Die in vielen südlichen Urlaubsgebieten vorkommende Sandmücke kann nicht nur auf Hunde die tückische und unbehandelt auch tödlich verlaufende Leishmaniose übertragen, sondern auch auf Katzen.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Auch Katzen können Leishmaniose bekommen.

Tiermediziner an der Universität Pisa haben den Erreger in erkrankten Katzen eindeutig nachgewiesen. Tierfreunde, die sich aus dem Süden ihre Katze mit nach Hause nehmen, sollten deshalb noch am Urlaubsort eine Blutprobe untersuchen lassen, darüber lässt sich eine Infektion nachweisen. Denken Sie auch dran, den Tierarzt über die Herkunft der Katze zu informieren, wenn die Katze zu Hause schwer erkrankt.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren