Chlamydiosen bei Katzen | GELIEBTE KATZE Magazin

Chlamydiosen bei Katzen

Fieber, Bindehautentzündung, Abgeschlagenheit und Lahmheit können Anzeichen für eine Infektion mit Chlamydien sein.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Auch Katzen können sich mit mit Chlamydien infizieren.

Chlamydien sind Bakterien, die vor allem Erkrankungen der Schleimhäute, ob am Auge, Ohr oder im Maul, hervorrufen. Gelegentlich kommen noch ein Schnupfen und eine Entzündung des Rachenraumes hinzu. Die Widerstandsfähigkeit der Chlamydien hängt von der Temperatur der Außenwelt ab. So hält die Infektiösität der Bakterien bei lediglich vier bis acht Grad Celsius einige Wochen an, während sie bei 35 bis 37 Grad Celsius bereits nach 48 Stunden verloren geht.

Krankheitsentstehung und -Entwicklung

Eine Katze kann sich in jedem Alter mit Chlamydien infizieren, es wurde jedoch beobachtet, dass sich verhäuft Katzenkinder im Alter von fünf bis 16 Wochen mit dem Erreger infizieren. Die Ansteckung erfolgt entweder über direkten Kontakt oder Tröpfcheninfektion. Dabei werden vor allem die Epithelzellen der Bindehaut angegriffen. Dort durchläuft das Bakterium einen Entwicklungszyklus, der mit dem Tod der Wirtszelle und der Freisetzung vieler ansteckungsfähiger Organismen, so genannter Elementarkörperchen, endet. Nach einer Inkubationszeit von drei bis zehn Tagen bricht die Krankheit bei der Katze aus.

Klinisches Bild - Symptome

Schon von Anfang an lassen sich Symptome einer Bindehautentzündung erkennen. Augenausfluss, Lidkrämpfe, Rötungen und Schwellungen der Bindehaut kommen noch hinzu. Häufig ist nur ein Auge betroffen. Es kann aber eine bis zwei Wochen nach den ersten Symptomen auch das zweite Auge erkranken. Unbehandelt kann es mehr als sechs Wochen dauern, bis die Chlamydiose abheilt. Als Begleiterscheinung wurden Nasenausfluss, Niesen, Husten und Halsschmerzen beobachtet. Außerdem kann die Katze Fieber bekommen, das über eine Woche anhält.

Prognose

Wenn die Katze nur eine Entzündung der Bindehaut aufweist, lässt sich die Chlamydieninfektion mit Hilfe von Antibiotika gut behandeln. Bei weiteren Symptomen müssen unter Umständen weitere Medikamente gegeben werden.

Prophylaxe

Mittlerweile gibt es Impfungen, mit denen Sie Ihre Katze von einer Infektion mit Chlamydien schützen können. Die erste Impfung kann dabei ab etwa der 10. Woche verabreicht werden, die jährlich aufgefrischt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren