Anzeige
Purina BetterwithPets Preis

Die OOPOEH Foundation ist der Hauptgewinner des ersten PURINA BetterwithPets Preises in Europa!

Beim PURINA BetterwithPets Forum 2018 in La Mola bei Barcelona wurde in diesem Jahr erstmalig der mit 100.000 CHF dotierte BetterwithPets Preis verliehen. Der Preis, der 2017 ins Leben gerufen wurde, wird in Zusammenarbeit mit der unabhängigen Institution Ashoka, einem Pionier auf dem Gebiet sozialen Unternehmertums, vergeben und fördert Innovationen, die darauf fokussiert sind, das Leben von Haustieren und den Menschen, die sie lieben, zu bereichern.
Gewinner des Purina BetterwithPets Preises mit Bernard Meunier © Purina BetterwithPets
Verleihung des Purina BetterwithPets Preises
Die OOPOEH (Opa‘s en Oma’s Passen Op Eeen Huisdier) Foundation wurde mit 40.000 CHF zur Förderung ihrer innovativen Initiative ausgezeichnet, die sich für die wechselseitige positive Beziehung zwischen Mensch und Tier einsetzt. Die anderen vier Finalisten Canine Hope, Dutch Cell Dogs, Medical Detection Dogs und K9 Hundekunde: Happy Kids with Happy School Dogs erhielten ebenfalls jeweils 15.000 CHF für ihren außerordentlichen Einsatz.
 
„Wir fühlen uns geehrt und freuen uns darüber, den PURINA BetterwithPets Preis zu erhalten – dieser wird uns dabei helfen, den sozialen Einfluss unserer Initiative zu vergrößern“, sagt Sofie Brouwer, Gründerin der OOPOEH Foundation. „Wir konnten an einem fantastischen Workshop mit PURINA teilnehmen und freuen uns, die während des BetterwithPets Forums gewonnenen Tipps und Inspirationen für unser Projekt mit den Senioren zu nutzen.

BWP Preis Gewinnerverkündung

Die OOPOEH (Opa’s en Oma’s Passen Op Een Huisdier) Foundation ist eine niederländische Stiftung, die versucht, die Geselligkeit und physische Aktivität älterer Menschen zu steigern, indem ihnen Hunde aus der Nachbarschaft zur Betreuung vermittelt werden.
 
„Wir gratulieren ihnen ganz herzlich zu ihrem Einsatz, zu der preisgekrönten Präsentation, welche den Kern ihrer Initiative erfasst hat, sowie zu ihrem Engagement für Haustiere und die Gesellschaft. Da sie mit ihrem Preisgeld die Entwicklung ihrer Initiative vorantreiben können, freuen wir uns, in der Zukunft weiterhin mit ihnen zusammenzuarbeiten“ sagt Bernard Meunier, CEO of Nestlé Purina PetCare EMENA.

Bernard Meunier

Unter den fünf Finalisten befand sich auch die deutsche Initiative K9 Hundekunde: Happy Kids with Happy Schooldogs , die einen Lehrplan für das Training von Schulhunden entwickelt, der sich auf das Wohl der Tiere und Schüler sowie effektive Lernmethoden fokussiert und Standards für die Ausbildung von Schulhunden in Deutschland etablieren möchte.
 
„Die K9 Hundekunde: Happy Kids with Happy School Dogs nutzt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in Bezug auf die Interaktion zwischen Mensch und Hund sowie zur kognitiven Wahrnehmung von Hunden, um einen national und international akzeptierten Standard für das Training von Schulhund-Lehrer Teams zu etablieren. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass ein Schulhund das Stresslevel reduzieren und positive Interaktionen zwischen den Schülern hervorrufen kann. Außerdem hat es sich die K9 Hundekunde zum Ziel gemacht, den Kindern, also den Tierhaltern der Zukunft, eine verantwortungsvolle Haustierhaltung näher zu bringen. Weil der Fokus in dem Projekt auf der Verbesserung der Bindung von Kindern und Hunden liegt und es gleichzeitig darauf abzielt, die Qualität der Unterrichtsstunden und das Wohl von Kindern und Schulhunden zu verbessern, hat es die K9 Hundekunde eindeutig verdient, ebenfalls mit 15.000 CHF für ihre inspirierende Arbeit ausgezeichnet zu werden“, sagt Hubert Wieser, Regional Director Central Region Nestlé Purina PetCare Deutschland.

K9 Hundekunde

Auf einer im März eingerichteten Bewerberplattform gingen 102 Bewerbungen aus ganz Europa ein. Die fünf Finalisten Canine Hope, Dutch Cell Dogs, Medical Detection Dogs, K9 Hundekunde: Happy Kids with Happy Schooldogs und The OOPOEH Foundation bekamen die Chance, ihre Projekte live während des PURINA BetterwithPets Forums 2018 zu präsentieren. Zusätzlich nahmen die Finalisten an Workshops teil, um mit Sozialinvestoren, Unternehmern, Experten aus der Heimtierbranche und Behörden Lösungen für die Herausforderungen der jeweiligen Initiative zu erarbeiten.
 
Unter dem Leitgedanken „PURINA in Society“ engagiert sich PURINA außerdem für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Belange. So setzt sich PURINA mit Pets at Work zum Beispiel für mehr Hunde am Arbeitsplatz ein oder bietet im Rahmen der Initiative „Liebe fürs Leben“ kostenlosen Tierschutzunterricht für Schulkinder. Bis 2023 sollen darüber hinaus keine Produkte mit künstlichen Farbstoffen mehr im Portfolio sein. Um Ressourcen für zukünftige Generationen zu bewahren, soll an keinem Standort mehr zu entsorgender Fabrikmüll produziert werden. Zu diesem Zweck unterstützt PURINA Forschungen zu Recyclingmethoden für Verbraucherverpackungen. Auch soll bis 2020 der Wasserverbrauch und die Treibhausgas-Emissionen um 35 Prozent im Vergleich zu 2010 reduziert werden. Weitere Informationen zu PURINA in Society finden Sie unter https://www.purina.de/pins/ .